Die Asylverfahrensberatung für Minderjährige, ihren Eltern, Vormünder*innen und Pat*innen im Rahmen des AMIF-Projekts „Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsstandards in der Aufnahme von Asylsuchenden“ richtet sich an:

  • begleitete und unbegleitete minderjährige Asylsuchende im Asylverfahren
  • begleitete und unbegleitete minderjährige abgelehnte Asylbewerber*innen, die gegen den BAMF-Ablehnungsbescheid klagen möchten oder sich bereits im Klageverfahren befinden,
  • begleitete und unbegleitete minderjährige subsidiär Schutzberechtigte, die gegen den BAMF -Teilablehnungsbescheid klagen möchten oder sich bereits im Klageverfahren befinden.
Die Verfahrensberatung umfasst:

  • Erläuterung zum Asylverfahren,
  • Erläuterung der materiellen Voraussetzungen für die einzelnen Schutztitel im Asylverfahren,
  • Erläuterung besonderer Verfahrensgarantien für besonders schutzbedürftige Personen gem. EU-Richtlinie (2013/32/EU (Asylverfahrensrichtlinie), bei unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber*innen Berücksichtigung und Einbezug von Mehrfachschutzbedürftigkeit,
  • kindgerechte, daher zeitintensive Vor- und Nachbereitung der Asylanhörung: eine gezielte Anhörungsvorbereitung ermöglicht während der Anhörung dem Sonderbeauftragten des BAMF für unbegleitete minderjährige Asylbewerber*innen eine effiziente, qualitative und fokussierte Durchführung der Anhörung zur Erfassung der Fluchtgründe im Interesse des Kindeswohls,
  • Erläuterung der positiven/negativen Rechtsfolgen der BAMF-Entscheidungen,
  • Erläuterung von möglichen Rechtsmitteln gegen (Teil-)Ablehnungen,
  • Unterstützung beim Einlegen von Rechtsmitteln (Klage und Eilrechtsschutzantrag)
  • Besprechung der Rechtslage mit dem Rechtsanwalt des Projekts; ggfs. Vertretung durch Rechtsanwalt/Rechtsanwältin,
  • ggf. Unterstützung beim Stellen eines Folgeantrags,
  • Unterstützung beim Einlegen von Rechtsmitteln (Klage und § 80V-Antrag, ggf. Berücksichtigung von Lageberichten und gerichtlichen Entscheidungen), insbesondere zu kinderspezifischen Fluchtgründen.
  • kultursensible Erziehungs- und Familienberatung,
  • Beratung und Unterstützung zur Beantragung von Hilfen zur Erziehung und Mitwirkungspflichten (Hilfeplanverfahren, Eingliederungshilfen, erweiterte Jugendhilfe für junge Volljährige).
Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union, sowie Berliner Landesmitteln kofinanziert und gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Berlin durchgeführt; unsere Schwerpunkte finden Sie hier.
Unsere Sozialberater*innen beraten in den folgenden Sprachen:
Anne Pokojski
(Deutsch, Englisch, Franzözisch )
a.pokojski@bbzberlin.de
0157/362 33 810
Di u. Mi 10-15 Uhr
Do 10-18 Uhr
Keyvan Sadr
(Deutsch, Englisch, Farsi)
k.sadr@kommmitbbz.de
0178/288 82 76,
Mo-Fr 11-18 Uhr
Nadine Essmat
Gesamtprojektleitung
n.essmat@kommmit.eu
Roswitha Kurnei
Gesamtprojektverwaltung
Assistenz
r.kurnei@kommmitbbz.de

Einen Flyer mit den Sprechzeiten und Ansprechpartner*innen finden Sie hier auf Deutsch, Arabisch, Englisch, Französisch und Persisch.

Für weitere Sprachen bitten wir vorab um Benachrichtigung bei Terminanfrage. Bitte vereinbaren Sie einen Termin entweder per Email oder telefonisch.

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union, sowie Berliner Landesmitteln kofinanziert.